unser Hygieneplan

Mitteilung der Aktualisierung des Hygieneplans im Kontext Corona an der staatlich anerkannten Ersatzschule „Haus des Arbeitens und Lernens“ in Greifswald und deren Außenstelle in Bergen auf Rügen

mit dem Stand vom 05. August 2020

und der Gültigkeit ab 5. August 2020

unter Beachtung der Dienstanweisung für die Mitarbeitende inklusive Belehrung vom 30. Juli 2020 sowie der Allgemeinverfügung der Landesregierung zum Besuch von Schulen zur Eindämmung der Atemwegserkrankungen COVID-19/ Übertragung von SARS-CoV-2 vom 4. August 2020

Maßnahme Bemerkung verantwortlich
Vier definierte Gruppen mit festzugeordneten SuS und Fachkräften HGW (Grundschulgruppe von max. 20 SuS; SEK I-Gruppe von max. 60 SuS sowie KL von max. 10 SuS)

Bergen (eine Gruppe vom max. 32 SuS)

bei gruppenübergreifenden Begegnungen wird der Abstand von min. 1,5 m eingehalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen

Schulträger und Schulleitung

Klassenleiter*innen und Sozialpädagog*innen

Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

für alle Besucher*innen

Zutritt nur nach terminlicher Absprache

im Schulgebäude und auf dem Schulgelände während ihres gesamten Besuches Schulträger

Klassenleiter*innen und

Sozialpädagog*innen

Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

für alle Mitarbeiter*innen

im Schulgebäude, sobald sie sich außerhalb des Grundschulbereiches, der Unterrichtsräume, der Arbeitsräume und dem Essensraum befinden

auf dem Schulhof, wenn sich Schüler*innen der Grund- und Sekundarstufe dort gemeinsam aufhalten

Schulträger
Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

für alle Schüler*innen ab der 5. Jahrgangsstufe

im Schulgebäude, sobald sie sich außerhalb der Unterrichtsräume und dem Essensraum befinden

auf dem Schulhof

Klassenleiter*innen und Sozialpädagog*innen
Aushänge zu den vier folgenden Maßnahmen sowie der Abstandseinhalten sind ausgehängt Schulträger
keine Berührungen, Umarmungen, Händeschütteln tägliche

Wiederholungen der Belehrungen für die SuS

Klassenleiter*innen und Sozialpädagog*innen
Hände gründlich waschen tägliche Belehrung der SuS

Seifenspender und Einmal- Handtücher sind ausreichend vorgehalten

Klassenleiter*innen und Sozialpädagog*innen

Schulträger

Husten- und Niesetikette einhalten tägliche Belehrung der SuS Klassenleiter*innen und Sozialpädagog*innen
Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung tägliche Belehrung der SuS Klassenleiter*innen und Sozialpädagog*innen
öffentlich zugängliche Gegenstände nicht mit der Hand anfassen tägliche Belehrungen

Schultüren vor / nach Pausen / bei Schulbeginn Klassenräume werden ausschließlich durch die Lehrkräfte und Sozialpädagog*innen geöffnet

Lehrkräfte und Sozialpädagog*innen

Haustechniker

Maßnahmen Bemerkung verantwortlich
Räumlichkeiten und Flure lüften vor Unterrichtsbeginn alle Räume verfügen über zu öffnende Fenster

kein SuS darf

unbeaufsichtigt sich in Räumen aufhalten

Haustechniker öffnet die Fenster beim ersten Rundgang morgens, verschließt anschließend alle Räume

Klassenleiter*innen öffnen die Räume und schließen die Fenster, erst dann dürfen die SuS mit dem Sozialpädagog*innen die Räume betreten

Räumlichkeiten und Flure lüften während der Pausen Lehrkraft bzw.

Sozialpädagog*in darf den Raum während der Lüftung nicht verlassen, sofern sich Schüler*innen darin aufhalten

kein SuS darf

unbeaufsichtigt sich in Räumen aufhalten

Lehrkraft bzw.

Sozialpädagog*in im Raum

Haustechniker im Flur

Mund-Nasen-Bedeckung muss bei der Schülerbeförderung getragen werden die Schule hat Notfall- Masken vor Ort vorrätig zu haben,

grundsätzlich liegt die Verantwortung bei den Sorgeberechtigten

Verantwortung über das Beschaffen und Tragen einer Mund-Nasen-­Bedeckung liegt bei den Sorgeberechtigten es gelten die Bestimmungen der Träger der Schülerbeförderung
tägliches Reinigen der Tische, der Handläufe, Türklinken, Lichtschalter

sowie

im PC-Kabinett die PC- Mäuse und Tastaturen

die Schule stellt Eimer, Einmallappen und Reinigungsmittel sowie Reinigungstücher Schulträger stellt das Material

Reinigung erfolgt durch die Klassenleiter*innen und Sozialpädagog*innen, Haustechniker

und entsprechende Fachkräfte

tägliches Reinigen der Werkstätten und vor der Nutzung des Raumes durch eine andere definierte Gruppe (Holzwerkstatt, PC-Kabinett, Hauswirtschaftsbereich sowie Zweiradtechnik und Farbe/GaLa) die Schule stellt Eimer, Einmallappen und Reinigungsmittel sowie Reinigungstücher entsprechende Fachkräfte in den Werkstätten
Maßnahme Bemerkung verantwortlich
Bereitstellen von Einmalhandtüchern und Auffangbehälter in den Sanitäranlagen

sowie tägliche Reinigung der Sanitäranlagen

Schulträger stellt dies bereit

Leerung der Auffangkörbe sowie Auffüllen der Handtücher durch Haustechniker

Dienstleister

Aufsicht in den Sanitärraumen Toiletten sind nur einzeln zu benutzen

nach der Benutzung ist eine Sichtkontrolle durch zuführen

Belehrung der SuS durch Klassenleiter*innen und Sozialpädagog*innen

Beschilderung ist ausgehangen

Versetzte Pausenzeiten für Grundschulgruppe und SEK I Gruppe Pausen- und Aufsichtsplan
wird erstellt und kontrolliert
Erstellung des Pausen- und Aufsichtsplans durch stellv. Schulleitung

Kontrolle des Aufsichtsplan durch Schulkoordinatorin

Wegeführung im Haus Aufgang und Abgang Verhalten in Treppenfluren

kein SuS ist unbeaufsichtigt in den Fluren und Treppenaufgängen

tägliche Belehrung der SuS durch Klassenleiter*innen und Sozialpädagog*innen
Sammelpunkt für Fahrdienste Persönliche Übergabe der SuS durch die Fachkräfte SuS setzen Mund-Nasen- Bedeckung auf Kontrolle erfolgt durch Sozialpädagog*innen und Schulsozialpädagogin
Abstand an öffentlichen Haltestellen Schulkoordinatorin eruiert, welche Haltestellen ab wann in Frage kommen Schulkoordinatorin erstellt entsprechenden Kontrollplan
erneute Erfassung der

Risikogruppen unter den Mitarbeitern

Abfrage erfolgt bis 3. August 2020 Schulträger
Erfassung der Risikogruppen unter den SuS mit Vorerkrankungen / bzw. im Haushalt lebenden Personen Elternbriefabfrage erfolgt für die betreffenden SuS Schulleiter anschließend Meldung ans Schulamt